Semita Bellator Escrima


Skirmen ist ein Begriff aus dem Mittelalter und bezeichnet die Kunst, unterschiedliche Waffen im Kampf erfolgreich einzusetzen. Die Übersetzung des althochdeutschen Skirmen ist schirmen im Sinne von abschirmen bzw. schützen. Im italienischen findet man das Wort Scherma für Fechten.
Der Begriff ist auf der liberischen Halbinsel als Esgrimir, le escrime oder auch Eskrima bekannt geworden.

Diese Kriegskunst ist durch die spanischen Konquistadoren auf die Philipininen gebracht worden, wo sich diese Hiebfechtschule mit einheimischen Bewegungskonzepten vermischte und heute als Escrima, Kali oder Arnis bekannt ist.



Die gelehrten Konzepte lassen sich auch auf die unterschiedlichsten Hieb und Stichwaffen übertragen.

Kennzeichnend für unser Escrima System ist seine pragmatische Herangehensweise und Umsetzung. 

Der Stock, mit dem wir trainieren, ist für sich allein schon eine Waffe, dennoch sehen wir den Stock als einen Platzhalter für viele andere denkbare Gegenstände.

Denn die Techniken, die mit dem Stock ausgeführt werden, sind übertragbar auf Macheten und Schwerter aber zum Teil auch auf Alltagsgegenstände sowie auch auf den waffenlosen Part; dem Empty Hands oder auch combat mano a mano genannt.


Wir unterscheiden die 4 Kampfdistanzen in:

Sikaran: Bein und Tritttechniken.

Panantukan: Dirty Boxing

Cadena de Mano: Multiple Handaktionen zum stören des Gegners.

Dumog: Eine Art Ringen im stehen und am Boden.

Weiter haben wir eine Reihe von Handhabungsübungen, kampfbezogenen Übungen, sogenannten Drills und Szenarientraining.

Besondere Merkmale:

Eine große Gewichtung nimmt die technische Beinarbeit ein. Sie unterscheidet sich teilweise deutlich von anderen Systemen.

Frontalkämpfe werden versucht zu vermeiden und man strebt danach, in die ungeschützte Körperflanke zu kommen. Durch geschickte Winkelarbeit und das zurechtdrehen des Gegners, zum eigenen Vorteil.

Bemerkenswert, bei unserem Escrima, ist sein äußerst dynamisches kämpfen und schnelles explosives Handeln.

Überhaupt wird mit dem ganzen Körper gekämpft und sich nicht auf nur auf den Stock beschränkt. Also auch Tritttechniken und Wurftechniken insbesondere.